Der nächste Bayer oben ohne

Published 15/10/2013 in Auto & Verkehr, Technik & Motor

Der nächste Bayer oben ohne

Sie haben ihm wieder ein Blechdach auf den Weg gegeben: Das neue 3er Cabriolet von BMW heißt nun 4er. Wie das Coupé legt auch das Cabrio gegenüber dem Vorgänger zu.

Sie haben ihm wieder ein Blechdach auf den Weg gegeben: Das neue 3er Cabriolet von BMW heißt nun 4er, und die Bayern konnten sich nicht dazu durchringen, zur alten, eleganten, geliebten Linie mit Softtop zurückzukehren. „Alltagstauglichkeit ohne Kompromisse“, lautet die Begründung.

Wie das Coupé legt auch das Cabrio gegenüber dem Vorgänger an Format zu, Breite, Radstand, Spurbreite und Beinfreiheit hinten wachsen. 1700 Kilogramm leer sind ein gewichtiges Wort. Bei geschlossenem Verdeck ist keine B-Säule vorhanden, das ist der Linie dienlich. Das Dach öffnet in rund 20 Sekunden, auch während Schleichfahrt bis 18 km/h. Ist es aufgeklappt und wird der Kofferraumdeckel geöffnet, hebt eine Beladehilfe das Dach an. So soll man besser an Gepäck kommen.

Zum Start im März 2014 werden zwei Benziner und ein Diesel angeboten, die zwischen 184 und 306 PS abrufen. Das zunächst günstigste Cabriolet ist der 420d zu 46 300 Euro, der 428i erfordert 48 200 Euro. Selbstredend zuzüglich diverser möglicher Verführungen aus den Abteilungen Sicherheit und Komfort, die das offene Vergnügen zur Belastungsprobe fürs Portemonnaie machen.

Print article

Leave a Reply

Please complete required fields