Brasilianischer Tanz: Eine Frau, die führt

Published 28/07/2019 in Leib & Seele, Stil

Brasilianischer Tanz: Eine Frau, die führt
Führt aus Überzeugung: die brasilianische Tanzlehrerin Iris De Franco

Forró ist Brasiliens beliebtester Paartanz und hat auch in Deutschland immer mehr Fans. Iris De Franco ist Tanzlehrerin – und will, dass Frauen nicht nur folgen.

Iris De Franco steht mit leicht gebeugten Knien fest auf dem Boden, breitet die Arme aus und wölbt ihre Schultern leicht nach vorne. In ihre Arme schmiegt sich ihr Tanzpartner Evandro Paz, auf Zehenspitzen, leicht nach vorn gebeugt. Die zierliche Brasilianerin mit den blauen Haaren umfasst ihn, den rechten Arm um seine Hüfte gelegt, in der linken Hand seine rechte, und wirbelt ihn über die Tanzfläche. Irgendwann löst sie die linke Hand und schlingt sie um seinen Nacken, nimmt mit ihrer rechten seine linke Hand und stellt sich auf die Zehenspitzen: Jetzt führt er – und sie folgt.

Iris De Franco und Evandro Paz kommen aus São Paulo, sind Tanzlehrer und reisen gerade durch Europa. Sie geben Workshops auf Tanzfestivals in Frankfurt, Barcelona, Kalamata. Die beiden tanzen Forró – so heißen sowohl die Musik als auch Brasiliens beliebtester Paartanz. Die Musik klingt nach Polka und Samba mit afrikanischen Einflüssen und wird mit Zabumba (einer flachen Basstrommel), Sanfona (einer Art Akkordeon) und Triangel gespielt. Der Tanz hat einen simplen Grundschritt und Figuren, die anderen Tänzen wie Samba oder Swing ähneln. Er wird eng aneinander geschmiegt getanzt.

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen