Eine Million Dollar Wertzuwachs in nur sechs Monaten

Published 19/01/2017 in Finanzen, Fonds & Mehr

Eine Million Dollar Wertzuwachs in nur sechs Monaten
in der neuseeländischen Metropole Auckland boomen die Immobilienpreise.

In Auckland steigen die Häuserpreise mit jedem Verkauf, nun wollen die Behörden eingreifen.

Die Neuseeländer Ben und Jessie Church dürften keinen schönen Sommer haben. Am 4. August vergangenen Jahres verkauften sie ihren Bungalow in der neuseeländischen Metropole Auckland für 1,9 Millionen neuseeländische Dollar (1,3 Millionen Euro). Vier Tage und zwei Käufer später wurde das Haus für 2,05 Millionen Dollar weitergereicht. In Deutschland kauft man ein Haus fürs Leben. In Australien oder Neuseeland erwerben die Käufer ihre Häuser für rund sieben Jahre und reichen sie dann – hoffentlich mit Gewinn – weiter. Ungewöhnlich aber ist es auch dort, wenn zwei benachbarte Häuser innerhalb von vier Tagen fünfmal verkauft werden.

Die Behörden in Auckland untersuchen nun, wie es dazu kam. Die Praxis, Häuser innerhalb eines Jahres weiterzureichen, heißt „flipping“. Dieser schnelle Wechsel von Eigentümern ist nicht ungewöhnlich im explodierenden Immobilienmarkt Aucklands. Im vergangenen Jahr wechselten dort 1831 Immobilien zweimal oder öfter innerhalb von zwölf Monaten den Eigentümer, 74 sogar innerhalb nur eines Monats. Der Durchschnittspreis für ein Haus ist inzwischen auf eine Million Dollar gestiegen. Die Häuserpreise in Auckland legten im vergangenen Jahr 11 Prozent zu, so schnell wir nirgends sonst. Chinesen und Briten, die dem Brexit entgehen wollen, treiben die Preise.

Eines der beiden Häuser in der Coronation Road, deren Verkäufe nun untersucht werden, war im Februar vergangenen Jahres von seiner Eigentümerin Jennifer Woodman für 1,45 Millionen Dollar an Danny Wu verkauft worden. Anfang August war das historische Holzhaus mit Pool und Weinkeller Sha Liu schon 2,4 Millionen Dollar wert. Er reichte es vier Tage später an den chinesischen Immobilieninvestor Treasure Plus für 2,8 Millionen Dollar weiter: in nur sechs Monaten hatte sich der Wert des viktorianischen Hauses auf gut 1800 Quadratmeter Grund fast verdoppelt. Und Sha hatte in nur vier Tagen 400000 Dollar Gewinn eingestrichen. Woodman zeigte sich schockiert über die Verdoppelung des Preises innerhalb von sechs Monaten.

Beim Ehepaar Church nebenan lief es vergleichbar: Sie verkauften ihren Bungalow für 1,9 Millionen Dollar an Jia Liu. Der verkaufte ihn noch am selben Tag an Sha Liu. Nur damit dieser ihn vier Tage später ebenfalls an Treasure Plus für 2,05 Millionen Dollar abgab. Der Investor will beide Häuser angeblich abreißen und auf dem großen Grundstück dann 18 Reihenhäuser errichten. Von den vorherigen Verkäufen hätten sie nichts gewusst.

Nach Angaben der Aufsichtsbehörde der Immobilienmakler stehen fast 8 Prozent der Hausverkäufe Aucklands im Verdacht des „flipping“. Strafbar wäre es, wenn ein erfahrener Käufer mit Marktkenntnis einem unbedarften Verkäufer die Immobilie abkaufte, um sie wenige Tage später für einen deutlich höheren Preis weiterzureichen. Der Ortsrat prüft nun, ob zumindest das historische Haus von Woodman unter Denkmalschutz gestellt werden kann – dann hätte sich Treasure wohl heftig die Finger verbrannt.

Print article

Leave a Reply

Please complete required fields