Die skandalöse Firma mit gestrandeten Leihmutter-Babys fördert eine fragwürdige IVF-Methodik

Published 26/01/2021 in Familie, Gesellschaft, Medizin, Wissen

Die skandalöse Firma mit gestrandeten Leihmutter-Babys fördert eine fragwürdige IVF-Methodik

Das schockierende Video über Dutzende Leihmutter-Babys, die wegen Reisebeschränkungen infolge der Pandemie in der Ukraine steckengeblieben sind, erregte vor kurzem die Aufmerksamkeit der Medien weltweit. Alle Kinder wurden mit Hilfe von Leihmutterschaft geboren, die von der Kiewer Kinderwunschbehandlung – Firma Biotexcom organisiert wurde. [biotexcom.com/].

Obwohl die medialen Hauptsender über die vermuteten Eltern aus Dutzend Ländern berichteten, die verzweifelt versuchten, ihre Kinder abzuholen, äußern nur wenige Quellen Besorgnis bezüglich der internationalen kommerziellen Leihmutterschaft, wo es zu bestimmten Komplikationen infolge der COVID-Krise kam.

Während die Berichte über ein Happy End [www.unian.info/society/surrogacy-in-ukraine-11-couples-arrive-from-argentina-to-pick-up-their-babies-11017994.html] für einige Eltern eingehen, setzen wir fort, BioTexCom zu erforschen. Die Ergebnisse sind alarmierend.

Diese Klinik ist ein Beispiel für viele langjährige Befürchtungen hinsichtlich der internationalen Fertilität und der grenzüberschreitenden Leihmutterschaftsbranche, von der Ausbeutung der wirtschaftlich verletzlichen Frauen als Leihmütter und Eizellspenderinnen bis zu Skandalen, die mit der Ablehnung der behinderten Kinder verbunden sind und bis zur Anklage wegen Kinderhandel oder Menschenhandel.

BioTexCom ist auch eine der wenigen Kinderwunschkliniken in der Welt, die schnell eine riskante ungetestete und höchst widersprüchliche Methode kommerzialisiert, die sie als “Mitochondrien-Spende” verkauft. Ihre Förderung dieser Technik betrachtet sie als noch eine “Ergänzung” des Standard Pakets für eine Kinderwunschbehandlung.

Die Spuren der BioTexCom-Skandale wurden in den letzten Jahren von Medien wie ABC News Australia, El Pais и Al Jazeera dokumentiert; ihre aktuellen zweifelhaften Praktiken sind auf ihrer Website weitgehend veröffentlicht. Aber nur wenige der Geschichten von den gestrandeten Leihmutter-Babys beziehen sich auf irgendetwas davon. Eine bemerkenswerte Ausnahme ist ein Artikel, der von Marie Claire zusammen mit The Fuller Project veröffentlicht wurde, wo BioTexCom in der Ukraine als “meist berühmt- berüchtigte Leihmutterschaft- Agentur” genannt ist.

Bunte Vergangenheit von BioTexCom

2011 kehrte ein italienisches Paar mit einem Kind heim, das mithilfe einer ukrainischen Leihmutter mit Einsatz von BioTexCom geboren wurde. Nach dem obligatorischen DNA-Test durch italienische Behörden wurde entdeckt, daß das Kind keine genetische Verbindung mit den vermuteten Eltern hatte. Durch diesen Umstand durften sie nicht als Eltern anerkannt werden. (Letztendlich wurde das Kind durch ein anderes italienisches Paar adoptiert).

2018 leiteten die ukrainischen Behörden ein Ermittlungsverfahren gegen BioTexCom ein, indem sie behauptet haben, daß der Fall 2011 kein Einzelfall gewesen wäre und vermutlich mit der Aufdeckung 2012 eines Babyhandel-Ringes verbunden gewesen wäre, in dem ukrainische Fertiliätskliniken an einer “Liste ungeborener Kinder “ für ahnungslose Eltern teilgenommen hätten.Die Staatsanwaltschaft holte die Genehmigung zur Durchführung von DNA-Tests mehr als 200 Babys europaweit und in China ein. Der Besitzer Albert Totschilowskij und der Hautarzt wurden wegen Kinderhandel, Dokumentenfälschung und Steuerhinterziehung angeklagt. Totschilowskij wurde unter Hausarrest gestellt, aber anscheinend kam es zu keinem Gerichtsverfahren. Totschilowskij, der BioTexCom seit 2012 besaß, behauptete, dass die Sache “noch vor seiner Zeit” geschehen sei, so oder so, es ging um eine einfache zu bestrafende Embryonenverwechslung.

2019 hat der australische Reporter einen Fall mit dem Mädchen Bridget entdeckt:die amerikanischen Wunscheltern haben auf das Sorgerecht für das Kind verzichtet, nachdem es frühgeboren zur Welt kam und einer ernsten medizinischen Hilfe bedarf. Im Alter von 3 Jahren verbrachte sie den Großteil ihres Lebens in den Krankenhäusern und wurde in ein Waisenhaus eingeliefert. Dort bekam sie Fürsorge und Behandlung wegen der Behinderung, solange sie auf die ukrainische Staatsbürgerschaft wartete, ohne die keine Freigabe zur Adoption möglich war. Herr Totschilowskij behauptet, die Wunscheltern von Brigdet seien nicht Kunden seiner Klinik, das solle eine andere Klinik sein, die sich für BioTexCom ausgebe, um den Ruf seiner Klinik zu ruinieren.

Geschäftsmodell: “Die billigste Leihmutterschaft in Europa”.

BioTexCom ist ein wichtiger Spitzenreiter auf dem schnell wachsenden Leihmutterschaftsmarkt in der Ukraine, der durch Armut und Instabilität im Land genährt wird. Wir sehen es gleich auf der Website: “Die billigste Leihmutterschaft in Europa ist in der Ukraine, die das ärmste Land in Europa ist. Herr Totschilowskij behauptet, dass BioTexCom ein Viertel des Leihmutterschaftsmarktes in der Welt und 70% des Marktes in der Ukraine bediene.
Die Firma unterscheidet sich von anderen Fruchtbarkeitskliniken und Leihmutterschaftsagenturen, indem sie All-Inclusive Pakete anbietet, darunter ein Success Paket für IVF mit einer Geld-zurück-Garantie, wenn nach fünf Zyklen keine Schwangerschaft eintritt, die nicht länger als 12 Wochen andauert. Ihre Leihmutterschaftspakete, die bei 34.900 € beginnen, bieten unbegrenzte IVF-Zyklen für Leihmütter mit Eizellspende (Patienten sind auf zwei Eizellentnahmen mit ihren eigenen Eizellen beschränkt).

BioTexcom bietet potenziellen Kunden einen luxuriösen Aufenthalt in hochwertigen Hotels sowie Essen, einen Fahrer und sogar ein von der Klinik zur Verfügung gestelltes lokales Mobiltelefon. Ihr VIP-Paket für 64.900 € unterscheidet sich vom Standard-Paket (34.900 €) dadurch, dass es die Geschlechtsauswahl, eine zusätzliche Entschädigung für Leihmütter mit einer Zwillingsschwangerschaft und einen Platz auf der Warteliste (weniger als 4 Monate Wartezeit im Vergleich zu „bis zu einem Jahr“ beim Standard-Leihmutterschaftspaket) beinhaltet.

Diese komplexen Angebote haben ein umfangreiches Leistungsspektrum. BioTexCom besitzt und betreibt nicht nur Klinikräumlichkeiten, sondern auch Wohnungen, Hotels, ein Logistikteam sowie Privatwagen und Fahrer. Diese Art der „vertikalen Integration“ ist in der Fruchtbarkeitsindustrie selten, selbst bei internationalen Leihmutterschaftsagenturen, die sich auf „Reproduktionstourismus“ spezialisieren. Herr Totschilowskij plant, sein Geschäftsimperium auch horizontal zu erweitern, in der Hoffnung, irgendwann Biotechnologien zu kommerzialisieren, die ethische Bedenken aufwerfen und noch nicht für den klinischen Einsatz zugelassen sind. Unter diesen Technologien sind zu zählen: künstliche Gebärmütter und im Labor gezüchtete menschliche Organe.

Die Normalisierung von gefährlicher Technik

Die aktuelle Liste der Dienstleistungen von BioTexCom demonstriert eine offensichtliche Ignoranz der verantwortungsbewussten Praktik und ethischer Standards. Die Firma fördert aktiv eine riskante und ungetestete Prozedur, die ein Gegenstand intensiver Auseinandersetzungen in der ganzen Welt als Standard “Ergänzung” zur IVF ist.

Anfang 2019 begann BioTexCom den Frauen über 40 die Prozedur anzubieten, die sie als “Mitochondrien-Spende” oder “Mitochondrien-Ersatztherapie” wie ein Teil ihrer IVF-Pakete nennen. Seit September desselben Jahres bieten sie auch die Mitochondrien-Spende im Rahmen ihrer Pakete der Leihmutterschaftsprogramme an. Die Frauen können sich bis zu zwei Runden der Eizellenentnahme und IVF mit Mitochondrien-Spende unterziehen.

Die von BioTexCom angebotene Prozedur ist als “Ooplasma- Transfer” oder “Zytoplasma-Transfer” bekannt. Sie umfasst die Extraktion von Zytoplasma (das die Mitochondrien enthält) aus einer Spendereizelle und die Injektion dieses mit dem Sperma in die Eizelle von einer Wunschmutter.

Obwohl BioTexCom manchmal diese Methode als “Mitochondrien-Ersatztherapie” nennt, unterscheidet sie sich von der einschlägigen experimentellen Methoden, die auf solche Weise ausgearbeitet wurden, damit große Anzahl der Frauen mit einer bestimmten Form der mitochondrialen Erkrankung Kinder haben können, die diese Krankheit nicht haben und genetisch mit ihnen verbunden sind. Diese Methoden, die gewöhnlich als “mitochondrialer Ersatz” oder “Mitochondrien-Transfer” bezeichnet sind, werden mehr präzise als “Kerntransfer” beschrieben, weil sie den Ersatz des Kerns einer bestimmten mütterlichen Eizelle durch eine entkernte Spendereizelle beinhalten.

Der Grund für die Verwendung des “Zytoplasma-Transfers” als Behandlung der Unfruchtbarkeit besteht darin, dass die Abnahme der Fruchtbarkeit bei Frauen mit dem Alter vor allem mit weniger funktionierenden Mitochondrien verbunden ist. Es wird angenommen, dass das Hinzufügen der “gesunden, funktionierenden Mitochondrien” aus einer Spendereizelle der fruchtbaren Frau die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis erhöht und die Qualität der gewonnenen Embryos verbessert. Aber das ist eine Hypothese, für die es praktisch keine Beweise gibt.

In der Tat gab es überraschend wenig wissenschaftliche oder klinische Forschung des Zytoplasma-Transfers. Die ersten Experimente wurden Ende der neunziger Jahre in einer Klinik in den USA durchgeführt, wo es 17 Geburten registriert wurde, bevor die Methode von der FDA wegen Sicherheitsrisiken und Befürchtungen hinsichtlich einer “de facto Keimbahnmodifikation” verboten wurde. Die einzige nachfolgende Beobachtung für die Gesundheit dieser Kinder umfasst die sporadische Berichterstattung in den Medien und eine veröffentlichte Studie, die auf einer von den Eltern ausgefüllte Umfrage per Post basiert.

Diese Prozeduren tragen erhebliche Risiken. Die Anforderung, dass die Spendereizelle Zytoplasma versorgen, bedeutet, dass sich mehr Frauen der Stimulation der Eierstöcke und einer Eizellenentnahme unterziehen, was eine Reihe wenig erforschter kurzfristiger und langfristiger Risiken schafft. Die ernsten Risiken, die für die Manipulation von Mitochondrien kennzeichnend sind, schließen “mitochondriale Heteroplasmie” ein, die sich auf das Vorhandensein in den Zellen Mitochondrien aus zwei verschiedenen Quellen und zwar aus einer mütterlichen Eizelle und aus einer Spendereizelle bezieht. Damit ist das Problem der Unstimmigkeit zwischen der mitochondrialen DNA von einer Spenderin und DNA im Zellkern verbunden. Die Folgen solcher Unstimmigkeit für die Gesundheit sind unbekannt.

Auf der Website von BioTexCom gibt es keine Informationen über die Risiken. Tatsächlich gibt es ein wenig Details darüber, was für eine Methode sie verwenden und es keine wissenschaftlichen Beweise gibt, die ihre Funktionsfähigkeit bestätigt. In dem Werbevideo [https://www.youtube.com/watch?v=WZCEvQj6K10] beschreibt die Ärztin vereinfacht und fälschlich diese Prozedur als ein einfaches Ersetzen der “Duracell-Batterie” in der Eizelle. In anderem Video heißt so ein Verfahren- die Eizellen von Frauen über 40 “völlig zu verjüngen”, dadurch erhöhen sich ihre Chancen mit eigenen Eizellen schwanger zu werden. Es wird als eine Alternative zur Eizellspende beworben, die für die Eltern ermöglicht, “100% tige genetische Verbindung” mit ihren Nachkommen zu haben.

In einem Werbe-Webinar im Oktober 2019 behauptet BioTexCom, dass ihre Verwendung dieser Technik “eine sehr hohe Erfolgsquote” und zwar 55% habe, und verspreche den potenziellen Kunden “sichere Ergebnisse”. Aber es gibt einen wesentlichen Haken: Als Erfolg wird nur die 12 wöchige -Schwangerschaft definiert. Zum Zeitpunkt des Webinars gab es keine Geburten nach der Verwendung dieser Technik, weil die Firma etwa 6 Monate versucht hatte, sie zu nutzen.

Dennoch versicherten sie den potenziellen Kunden, dass die Prozedur völlig gefahrlos ist und keinen Einfluss auf die Gesundheit der Kinder haben wird, die durch diese ungetestete Methode erzeugt wurden. Sie hatten vielmals diese Prozedur als “innovativ” genannt, anstatt das so zu nennen, was es in der Wirklichkeit ist: ein unkontrolliertes und sehr riskantes Experiment an Menschen.

Noch ein rücksichtsloses Verhalten in der Fertilitätsindustrie

Das ist eine erbliche genetische fast in 50 Ländern verbotene Modifikation, die, vielleicht in sich die gesamten Manipulationen mit Mitochondrien beinhaltet, weil eine zu ändernde mitochondriale DNA mütterlicherseits vererbt wird. Aber einige Kliniken ( und einige Wissenschaftler) betrachten mitochondriale Manipulationen als Grauzone, denn sie interpretieren die genetische Modifikation als Veränderungen im DNA-Kern einer Zelle und nicht als geringfügige Genen im Zellkern.

Die ukrainische Regulierung der genetischen Modifikation ist nicht klar, aber dies scheint üblich zu sein, denn mitochondriale Manipulationen sind dortzulande nicht verboten.

Ende 2016 kündigte ein anderer Ukrainer, Arzt Walerij Sukin aus der Klinik “Nadeschda” in Kiew an, daß er die Geburt nach dem Kerntransfer beobachtete, der zur “Behandlung der Infertilität” eingesetzt worden war und nicht zur Vermeidung der Vererbung von mitochondrialen Krankheiten. Es geschah nur einige Wochen danach, als John Zhang die Geburt des Drei-Eltern-Kindes in Mexiko verlautbarte.( er behandelte die Eltern in Mexiko, weil das Verfahren in den USA verboten ist.). Nachdem FDA der New Yorker Klinik von Zhang «Darwin Life Clinic “ die Werbung des Kerntransfers verhinderte, ging Nadeschda und Darwin Life eine Partnerschaft ein, um diese Prozedur in der Ukraine anzubieten.

Die BioTexCom-Werbung für eine Mitochondrienspende als eine Ersatzmöglichkeit zu der künstlichen Befruchtung trägt zur Normalisierung dieser riskanten Prozeduren bei. Dabei werden hier die Begriffe “Mitochondrienspende und mitochondriale Ersatztherapie verwechselt und zu Irritationen zwischen Plasmatransfer und Kerntransfer kommt. Der Einsatz dieser Technologien als lukrative Unfruchtbarkeitsbekämpfung gefährdet die Gesundheit von gesamten zu schaffenden Babys.

Totschilowskij aus BioTexCom sagte über ukrainische Fertilitätsindustrie: “ Hauptsache – Eingriffe in unsere Arbeit seitens Strafsverfolgungsanstalten zu verbieten.” Es gibt aber genügend sorgen bringende Umstände über diese Atmosphäre” des Wilden Westen” und keinerlei Regulierung, Missbräuche in den Leihmutterschaftsverträgen bis zu leichtsinniger Ausnutzung von den riskanten Technologien. Um diesen Schaden wahrzunehmen, braucht man noch mehrere Krisen.

Quelle:
www.geneticsandsociety.org/biopolitical-times/risky-business-company-behind-stranded-surrogacy-babies-also-promoting

Print article

44 KommentareKommentieren

  • Nele - 26/01/2021 Antworten

    das ist einfach schreckliche Prozedur und wirklich sehr riskantes Experiment an Menschen 😠

  • Hris - 27/01/2021 Antworten

    ich finde die Situation mit dem italienischen Paar echt sehr bedauerlich… als wir im Herbst bei Biotex waren, haben wir mit vielen anderen italienischen Paaren kommuniziert und wir wissen, dass die Prozedur der Anerkennung der Elternschaft bei ihnen viel einfacher verläuft, als zb bei den Deutschen..
    tut mir so Leid, dass sie so ein Unglück hatten…

  • Mia - 27/01/2021 Antworten

    wie dem auch sei, diese Klinik macht sehr viele Menschen glücklich

  • jochen - 27/01/2021 Antworten

    na ja, man kann viel und lange darüber diskutieren. Wir sind aber einfach glücklich, dass unser Sohn dank biotex auf die Welt gekommen ist. Wir können nur unsere Erfahrung erzählen, die Betreuung war super, Unterkunft auch und natürlich Behandlung. Stets in guter Erinnerung!
    P.S. auf Instagram, Facebook stehen wir im regen Kontakt mit anderen Wunscheltern.

  • Jakob - 27/01/2021 Antworten

    Mitochondrien-Spende ist etwas Neues aber sehr riskant, die Menschen müssen über die Gesundheit ihrer zukünftiger Kinder nachdenken, die durch diese Prozedur geboren werden.

    • Nona - 28/01/2021 Antworten

      Biotexcom denkt nur über Geld und kümmert sich nicht um die negativen Folgen solcher innovativen Methoden.

  • Karla - 28/01/2021 Antworten

    Dem Artikel zufolge sei BioTexCom ein Viertel des Leihmutterschaftsmarktes in der Welt und bediene 70% des Marktes in der Ukraine. Das heißt, sie sei eine der zuverlässigsten Klinik.. IMHO

  • Ebba - 28/01/2021 Antworten

    Die Ukraine ist wegen Leihmutterschaft zum Land geworden, wo ihre Frauen wegen Not Leihmütter werden, das ist erschreckend.

  • Patrik - 28/01/2021 Antworten

    Biotexcom ist 100% skandalöse Firma, hab vielmals darüber Videos im Fernsehen oder auf Youtube gesehen und viele Artikeln gibt es im Netz und in Zeitungen…

  • Juna - 28/01/2021 Antworten

    Das ist gute sichere Klinik, wir hatten hier eine erfolgreiche Kinderwunschbehandlung und unser Baby wurde mit Hilfe einer Leihmutter geboren. Wir hatten jahrelange Behandlung in Deutschland, die erfolglos war. Aber in der Ukraine klappte es vom ersten Mal, das lässt sich zum Nachdenken.

  • Nino - 28/01/2021 Antworten

    hasse solcher Art Unternehmen, die nur über Profit denken 😠

  • Marta - 28/01/2021 Antworten

    „Die billigste Leihmutterschaft in Europa“ ist in der Ukraine, und die sicherste Klinik dafür ist Biotex, das sage ich aus eigener Erfahrung. Unsere Zwillinge habe ich dank der Eizellspende bekommen. Die Preise für Dienstleistungen sind günstig. Gute durchdachte Verträge und nettes Personal. Hab auch ein Paar aus Deutschland kennengelernt, das durch Leihmutterschaft eine Tochter gekriegt hatten. Sie waren wie wir mit allem zufrieden und denken über das zweite Programm hier.

  • Sonja - 28/01/2021 Antworten

    Ich habe vor kurzem von der Mitochondriumspende erfahren . Ich denke ,dass es eine gute Möglichkeit ist , ein eigenes Baby zu bekommen-wenn es funktioniert .Ansonsten verliert die Frau nichts .

  • Ute - 28/01/2021 Antworten

    Mitochondrien-Spende hat das Recht zu existieren!!!!!!

  • peter 267 - 28/01/2021 Antworten

    Wieder diese Klinik . Sie ist schon überall🤢

  • Linda - 28/01/2021 Antworten

    Diese Artikel ist kein Respekt für die Wunschltern . Das ist kein Artikel, sondern Dreck.Biotexcom ist die größte KiWu-Klinik in Europa , tausende Paare bekommen hier Hilfe .

  • Barbara - 28/01/2021 Antworten

    Gute Klinik!!!!!!!

  • tinaAn - 28/01/2021 Antworten

    „Das schockierende Video über Dutzende Leihmutter-Babys“wo ist der Schock ???? Dass die Klinik sich während der Corona-Quarantäne um Leihmutter-Babys kümmerte!!!!!!

  • benutzer27 - 28/01/2021 Antworten

    wooow 55% Erfolgsquote” das ist wirklich sehr hoch.

  • Tina - 29/01/2021 Antworten

    hab auch das schockierende Video über Dutzende Leihmutter-Babys gesehen 😲 das reine Egoismus der Menschen führt dazu, dass dieses Geschäft weiter blüht, traurig…..

  • QJas - 29/01/2021 Antworten

    Wenn die Frau einen großen Wunsch haben, ein Kind für das kinderlose Paar auszutragen, warum macht sie das nicht kostenlos?

    • Ben - 29/01/2021 Antworten

      Das ist jedoch sehr gute Frage. Man kann sagen, die altruistische Leihmutterschaft ist nicht Profit brigend und zugleich nicht populär.

  • Sibille - 29/01/2021 Antworten

    die Eizellen von Frauen über 40 “völlig zu verjüngen” 😂😀😃 Schönheitssalon für Eizellen in der Klinik 😄

    • Wolke - 29/01/2021 Antworten

      Es wird kein Wunder, wenn diese Firma bald eine Methode zur Verjüngung von Sperma anbietet. 😁😏

      • Ylva - 29/01/2021 Antworten

        Stimmt 👍 in der Klinik arbeiten so kreative Menschen, die einen großen Wunsch haben, den Menschen zu helfen.

  • Emilia - 29/01/2021 Antworten

    Das ist eine der besten Kliniken, wo die Träume wahr werden und wo es professionelle Ärzte und moderne Methoden der Kinderwunschbehandlung gibt. Nur dank Biotex konnten wir unsere Tochter bekommen. Darum will ich nochmal vielen Dank sagen und allen anderen Wunscheltern wünsche ich nur viel Erfolg!

    • Rosa - 01/02/2021 Antworten

      Ich stimme dir zu. Unser Kind wurde auch mit Hilfe der ukrainischen Leihmutter aus dieser Klinik geboren. Wir waren gut betreut und über alles rechtzeitig informiert. Manchmal denken wir, wenn wir früher das genutzt hatten, hätten wir keine jahrelange Kinderwunschbehandlung in Berlin und wären schon lange glückliche Eltern.

  • Walther - 01/02/2021 Antworten

    die Eltern aus Dutzend Ländern konnten nicht ihre Babys abholen 😲
    der Planet ist übervölkert aber das ist kein Beweis für manche Menschen, das schockiert

  • Toni - 01/02/2021 Antworten

    Reproduktionstourismus 😂 das ist etwas Neues 😏 gibt es in der Welt keine andere Probleme?

  • Lora - 01/02/2021 Antworten

    “Die billigste Leihmutterschaft in Europa” 👍
    Die beste Werbung 😄

  • k3456 - 01/02/2021 Antworten

    gut, dass man dieses Thema beleuchtet. Ich glaube aber, gibt diese Klinik die Hoffnung vielen Wunscheltern und verwirklicht ihre Träume. Meine subjektive Meinung

  • Lea - 02/02/2021 Antworten

    Ooplasma- Transfer” oder “Zytoplasma-Transfer”, “Mitochondrien-Spende” oder “Mitochondrien-Ersatztherapie” …ich wusste nicht, dass es solche Methode für die Kinderwunschbehandlung gibt

  • Tina-Marta - 15/02/2021 Antworten

    berühmte Leihmutterschaft-Agentur hat eine bunte Vergangenheit 😲was weiter? die Firma funktioniert weiter 😠

  • Harro - 16/02/2021 Antworten

    Ich verstehe nicht, wie kann man eine fragwürdige IVF-Methodik in der Kinderwunschbehandlung verwenden? haben die Ärzte keine Angst um ihre Patienten?

  • Lars - 17/02/2021 Antworten

    😲 VIP-Paket für 64.900 € und Standard-Paket (34.900 €)
    das ist nicht ganz billig! 🙄

  • Beata - 19/02/2021 Antworten

    es gibt viele Möglichkeiten, um Eltern zu werden, die aber in Deutschland verboten und in der Ukraine legal sind, sehr schade…

  • Christa - 22/02/2021 Antworten

    Klinik Biotexcom mit ihrer Methoden schockierte die ganze Welt

    • Hagen - 23/02/2021 Antworten

      👍 wenn es über Unfruchtbarkeit besonders Kinderwunschbehandlung geht, gibt es immer diese Klinik 😤

  • Witta Jß - 24/02/2021 Antworten

    In Georgien gibt es auch billige Leihmutterschaft und das Paar muss keine medizinische Indikation haben, trotzdem können diese Gelegenheit nur verheiratete heterosexuelle Paare nutzen 😉

  • Riko - 25/02/2021 Antworten

    Wenn Leihmutterschaft in allen Ländern legal wäre, hätten auch die wirtschaftlich verletzlichen Frauen als Leihmütter und Eizellspenderinnen ausgebeutet.

  • Karolina - 26/02/2021 Antworten

    Mitochondrien-Spende 🤣 ein einfaches Ersetzen der “Duracell-Batterie” in der Eizelle, um sie „völlig zu verjüngen“
    die Leute sind nicht dumm! nur sichere Methoden können erfolgreich sein!

  • Fita - 03/03/2021 Antworten

    Ein erfolgreiches Geschäftsmodell 👍 aber in Indien war die billigste Leihmutterschaft

  • Sven - 04/03/2021 Antworten

    Leihmutterschaftsbranche zeigt Degradierung nicht nur der Leihmütter, sondern auch aller Menschen, die in diesem Prozess teilnehmen. 🙁

  • Zita - 05/03/2021 Antworten

    Herr Totschilowskij ist sehr interessanter Mann, er hat so viele Ideen betreffend der Reproduktionsmedizin

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen