Migration: London nimmt Minderjährige aus griechischen Lagern auf

Published 11/05/2020 in Ausland, Politik

Migration: London nimmt Minderjährige aus griechischen Lagern auf
Ein Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos

Die Übernahme unbegleiteter minderjähriger Migranten aus den Lagern im Osten der Ägäis durch andere europäische Staaten kommt voran: Am Montagmorgen flogen 16 Minderjährige aus Athen nach London. Wie das griechische Migrationsministerium mitteilte, waren im gleichen Flugzeug auch 34 erwachsene Migranten.

„Alle diese Menschen haben Verwandte in Großbritannien“, sagte der griechische stellvertretende Migrationsminister Giorgos Koumoutsakos im Staatsfernsehen (ERT). Mit dem selben Flugzeug sollen rund 130 Griechen aus Großbritannien nach Griechenland heimfliegen. Sie saßen dort wegen der Maßnahmen gegen das Coronavirus fest.

Die Lager auf den Inseln Leros, Samos, Kos, Chios und Lesbos sind allesamt überfüllt. Luxemburg und Deutschland hatten Mitte April zwölf beziehungsweise 47 unbegleitete Minderjährige aufgenommen. Nicht nur EU-Länder beteiligen sich an der Aktion: Nach dem Flug nach Großbritannien sollen am kommenden Samstag rund 20 Minderjährige in die Schweiz ausgeflogen werden. Dies ist auf bilateraler Ebene zwischen Athen, London und Bern vereinbart worden. Auch die EU-Länder Finnland und Portugal wollen bald nach griechischen Angaben Dutzende unbegleitete Minderjährige aufnehmen.

Ein Plan der EU sieht vor, dass rund 1600 jugendliche Migranten aus Griechenland in andere Staaten gebracht werden. Gut 90 Prozent der Minderjährigen sind Jungen. In den Lagern der Inseln im Osten der Ägäis harren zurzeit knapp 38.000 Menschen aus. Mehr als ein Drittel sind nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) Minderjährige.

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen