Zeitungsboykott in Liverpool: Ort ohne Vergebung

Published 06/10/2018 in Gesellschaft, Menschen

Zeitungsboykott in Liverpool: Ort ohne Vergebung
Am 15. April 1989 werden überfüllte Ränge in Sheffields Hillsborough Stadium zur Todesfalle.

Bei einer Katastrophe in einem britischen Fußballstadion kamen 1989 fast hundert Menschen ums Leben. Die „Sun“ gab Fans zu Unrecht die Schuld. Eine ganze Stadt vergibt ihr bis heute nicht.

Der 15. April 1989 ist ein sonniger Nachmittag, perfektes Fußballwetter. Im Pokalhalbfinale empfängt Nottingham Forest den FC Liverpool auf neutralem Boden im Hillsborough Stadium in Sheffield. Das Stadion ist mit mehr als 53.000 Zuschauern ausverkauft. Allein aus Liverpool reisen 24.000 Fans an. 96 von ihnen kehren nie mehr zurück – zertreten und zerquetscht bei einer Massenpanik auf der völlig überfüllten Zuschauertribüne.

In Liverpool ist ihr Schicksal immer noch präsent. Überall in der Stadt fallen Banner und Aufkleber der Kampagne „Total Eclipse of the S*n“ (Totale Sonnenfinsternis) ins Auge: Auf gelber Fläche prangt der schwarze Schriftzug der Boulevard-Zeitung „The Sun„. Ein dickes X durchkreuzt ihn. Das Ziel des Protests: ein Boykott der auflagenstärksten Zeitung Großbritanniens. Wie konnte es so weit kommen?

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen