Italienische Kochkunst: Pasta tradizionale

Published 30/09/2018 in Gesellschaft, Menschen

Italienische Kochkunst: Pasta tradizionale
Hier wird die Pizza noch per Hand gemacht: Tiefkühlkost kommt bei den „Pasta Grammies“ nicht auf den Tisch.

Vergesst Fast Food: Italienische Großmütter zeigen im Internet, wie man wirklich Nudeln macht.

Zu den Paradoxien der italienischen Küche gehört, dass sie als Exportschlager zum Fast Food verkommt: Da fristet, was im Belpaese Stunden liebevoller Zubereitung bedarf, ein tristes Dasein als Tiefkühlpizza, 3-Minuten-Nudelberg unter Fertigsoße oder vom Lieferdienst servierter Vier-Jahreszeiten-Salat. Ein Niedergang, so gar nicht nach dem Geschmack von Vicky Bennison.

Jahrelang hat die Britin, die in der Entwicklungshilfe tätig war, sich durch die internationale Küche der kleinen Leute gegessen – von Pilzgerichten in Russland bis zu Wildtier-Gulasch in Kenia. Ihre Leidenschaft für authentische Speisen machte sie zum Beruf. Inzwischen lebt sie in Italien und schreibt kulinarische Reiseführer. Ihr sympathischstes Projekt aber ist schon fast eine ethnologische Studie, heißt „Pasta Grannies“ und begibt sich auf die Suche nach der wahren italienischen Kochkunst jenseits kommerzieller Zwänge.

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen