Gespräch mit Medizinerin: „Männer haben mit dem Thema ,Aufs Klo gehen‘ weniger Schwierigkeiten“

Published 19/09/2018 in Gesellschaft, Gesundheit

Gespräch mit Medizinerin: „Männer haben mit dem Thema ,Aufs Klo gehen‘ weniger Schwierigkeiten“
„Viele Patienten merken, sie sind nicht allein- sie schöpfen Hoffnung“: Yael Adler vergangene Woche in Berlin.

Unsere Kolumnistin Yael Adler widmet sich in ihrem neuen Buch den Peinlichkeiten des menschlichen Organismus. Mit uns spricht sie über Mundgeruch und Käsefüße und rät, was man dagegen tun kann.

Frau Adler, in Ihrem neuen Buch geht es um Dinge an uns selbst, über die wir lieber schweigen, etwa Mundgeruch, Körpergeräusche, Inkontinenz. Welche Eigenart Ihres Körpers ist Ihnen selbst besonders peinlich?

Ich glaube, ich kann mich sehr gut in peinliche Situationen einfühlen, weil ich manches aus meinem eigenen Leben kenne. Einmal war ich in einer Talkshow zu Gast, und es war extrem heiß im Studio. Ich habe bei dieser Saunatemperatur ausgerechnet über Körpergerüche gesprochen – über Lockstoffe. Dabei habe ich euphorisch gezeigt, wie man seine Achseln lüftet und sein Gegenüber bedampft, um es anzulocken. In dem Moment, in dem ich meine Arme hob, merkte ich: Upps, da sind ja Riesenschweißflecken unter den Achseln. Und ich dachte mir: O.K., was machst du jetzt? Brichst du deine interessante message ab – der Blick des Moderators auf meine Achseln riet zu einem eindeutigen Ja –, oder gehst du als gutes Vorbild im Selbstversuch voran? Ich hab’ es durchgezogen. Peinlich war’s mir aber schon in dem Moment.

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen