Vier Schleuser festgenommen: Griechische Polizei befreit Migranten

Published 20/05/2018 in Ausland, Politik

Vier Schleuser festgenommen: Griechische Polizei befreit Migranten
Ein Migrant nahe der griechisch-türkischen Grenze

14 Pakistaner haben Polizisten aus einem Gebäude nahe der Grenze zur Türkei herausgeholt. Wahrscheinlich hatten die Schleuser die Menschen festgehalten, um mehr Geld zu erpressen.

Der griechischen Polizei ist abermals ein Schlag gegen eine Schleuserbande gelungen. Beamte konnten bei einer Razzia 14 Migranten aus einem verlassenen Gebäude in der Nähe der Grenzregion zur Türkei befreien. Dabei wurden vier mutmaßliche Schleuser festgenommen, teilte die griechische Polizei am Sonntag mit. Sowohl die Schleuser als auch die befreiten Migranten stammen aus Pakistan, hieß es.

Die Migranten wurden offenbar dort festgehalten, damit die mutmaßlichen Schleuser noch mehr Geld von Angehörigen in den Herkunftsländern der Migranten erpressen könnten, wie ein Offizier der griechischen Polizei der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag aus der Provinzhauptstadt Xanthi sagte. Bereits in der vergangenen Woche hatte die Polizei 50 Migranten aus einer Lagerhalle nahe Thessaloniki befreit.

Internationale Schleuserbanden bringen immer wieder Migranten über den Grenzfluss Evros aus der Türkei nach Griechenland und damit in die EU. Andere Migranten versuchen auf eine der Fähren zu kommen, die aus Westgriechenland nach Italien auslaufen. In vielen Fällen werden die Migranten bis Thessaloniki gebracht. Danach fordern die Schleuser zusätzliches Geld für die Weiterreise.

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen