Fliegende Autos: Auch Porsche denkt über Lufttaxis nach

Published 05/03/2018 in Unternehmen, Wirtschaft

Fliegende Autos: Auch Porsche denkt über Lufttaxis nach
Prototyp des Lilium-Jets auf einem Testflug im April

Autohersteller Porsche baut nicht nur schnelle Autos, er forscht offenbar auch an fliegenden Modellen. Damit ist er längst nicht das einzige Unternehmen.

Auch der schwäbische Autohersteller Porsche kann sich offenbar vorstellen, Personen statt auf Straßen in der Luft zu befördern. „Das macht schon Sinn. Wenn ich von Zuffenhausen zum Stuttgarter Flughafen fahre, brauche ich mindestens eine halbe Stunde, wenn ich Glück habe. Mit dem Flieger wären es dreieinhalb Minuten“, sagte Vertriebschef Detlev von Platen der „Automobilwoche“. „Das Thema dritte Dimension bewegt uns. Ich kann mir gut vorstellen, dass so etwas mal auf dem Porsche-Weg kommen könnte.“

Die Volkswagen-Tochtergesellschaft will offenbar schon bald eine Skizze für das Design präsentieren. Das Unternehmen hat demnach ein Fluggerät vor Augen, bei dem der Passagier auch die Steuerung übernehmen kann. „Einen Porsche fährt man selbst – so könnte dies auch im Fall einer Drohne sein. Aber ohne dass dafür ein Pilotenschein notwendig ist, weil das Gerät eben vieles selbst machen kann“, sagte von Platen. Er sehe Einsatzmöglichkeiten für die Porsche-Drohne unter anderem in Ballungsräumen.

Schon heute arbeiten deutsche Unternehmen daran, Passagiere vergleichbar mit einer Taxifahrt durch die Luft zu bewegen. Das Münchner Start-up Lilium etwa hat im Herbst eine Finanzierungsrunde in Höhe von 90 Millionen Dollar abgeschlossen. Ihr elektrisch betriebenes Flugzeug soll seine fünf Passagiere mit einer Ladung bis zu 300 Kilometer weit bringen und eine Geschwindigkeit von 300 Kilometer pro Stunde erreichen. Nach dem Senkrechtstart wechselt es vom Schwebe- in den Vorwärtsflug.

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen