F.A.Z. exklusiv: Siemens kassiert viele Millionen vom Staat

Published 16/02/2018 in Unternehmen, Wirtschaft

F.A.Z. exklusiv: Siemens kassiert viele Millionen vom Staat
Viel Geld für Siemens: Über 300 Millionen Euro Fördermittel vom Bund gingen an den Konzern.

Der Bund schüttet hohe Fördersummen an Unternehmen aus. Am stärksten profitiert nach F.A.Z.-Informationen Siemens von der Millionengabe. Dabei steht der Technikkonzern gerade in der Kritik.

Der von der Politik zuletzt vielgescholtene Siemens-Konzern hat in den vergangenen elf Jahren insgesamt 305 Millionen Euro Fördermittel vom Bund erhalten. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage von Abgeordneten der Linkspartei hervor. Sie zeigt exemplarisch, welche Beträge Unternehmen von verschiedenen Bundesministerien erhalten. Eine Recherche des F.A.Z-Archivs im Förderkatalog der Bundesregierung ergibt: Die Dax-Konzerne bekamen seit Anfang 2017 zusammengenommen mindestens 93 Millionen Euro für Projekte bewilligt – Tochtergesellschaften sind darin nicht berücksichtigt. Spitzenreiter in der Liste: Siemens.

Die Zahlen geben der Debatte über Subventionen an Unternehmen Nahrung. Befürworter halten die Zahlungen für notwendig, damit Deutschland konkurrenzfähig bleibe. Kritiker sprechen von verzerrtem Wettbewerb. Manche fragen, ob ertragsstarke Unternehmen wie Siemens – Nettogewinn im Geschäftsjahr 2016/17 etwa 6,2 Milliarden Euro – öffentliche Mittel erhalten sollen. Nach einer Analyse des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) für die F.A.Z. summierten sich die Finanzhilfen des Bundes an deutsche Unternehmen im Jahr 2016 auf 32,3 Milliarden Euro. Für 2017 sahen die Planzahlen 36,6 Milliarden Euro vor- hier ist aber noch abzuwarten, wie viel davon abgerufen wurde. Zu berücksichtigen ist, dass das IfW die Definition für Staatshilfe traditionell sehr weit fasst. Die Summe enthält zum Beispiel Milliardenbeträge für die Deutsche Bahn.

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen