Lehrer verzweifelt gesucht: Was macht der Tierarzt im Klassenzimmer?

Published 09/02/2018 in Gesellschaft, Menschen

Lehrer verzweifelt gesucht: Was macht der Tierarzt im Klassenzimmer?
Mehr Lebenserfahrung als Fachkenntnisse: Der Lehrermangel bedingt, dass künftig auch Landwirt oder Landwirtin in den Lehrerberuf quer einsteigen.

Quereinsteiger sollen helfen, den Lehrermangel zu bekämpfen. Ob das gut gehen kann, erklärt die Ausbilderin Silke Pflüger im Interview.

Frau Pflüger, Sie bilden in Berlin Quereinsteiger aus. Welche Berufe sind Ihnen bisher untergekommen?

Neben Musikern, Sportlern und Germanisten sitzen bei mir im Allgemeinen Seminar auch die Tiermedizinerin, die Landwirtin, die Bibliothekarin. Aber natürlich stehen auch hinter diesen Berufen Berliner Schulfächer, die studiert wurden, etwa Biologie.

Und der Musiker und die Tierärztin treten dann gleich an ihrem ersten Arbeitstag vor 30 Viertklässler?

Fast. Sie besuchen parallel zum Unterricht mindestens vier Monate lang einmal die Woche ein Fachseminar, wo sie in dem von ihnen studierten Schulfach didaktische Fertigkeiten vermittelt bekommen. Ein Teil muss berufsbegleitend nachstudieren, etwa Deutsch und Mathematik. Erst danach kommen sie in das sogenannte Referendariat. Bis sie fertig sind, braucht es in Berlin viereinhalb Jahre für Grundschullehrkräfte.

Dieser Sprung ins kalte Wasser geht gut?

Unterschiedlich. Aber deshalb gibt es Mentoren an den Schulen, die Quereinsteigern zur Seite gestellt werden. Ich habe gerade einen Kurs von Anwärtern, die seit August dabei sind und jetzt von den ersten Erfolgserlebnissen berichten: Was sie machen, funktioniert- Tipps, die sie bekommen, setzen sie um. Vielleicht klappt nicht alles am ersten Tag. Aber langsam greift es. Das ist eine steile Progression.

Erste Erfolge nach einem halben Jahr? Und die Kinder?

Es findet ja die ganze Zeit Unterricht statt. Und einen Prozess, in dem man sich zunächst orientieren muss, machen alle durch. Wichtig ist, dass wir Unterstützung anbieten. Dafür hat es Angebote in den Herbstferien gegeben, in denen besondere Herausforderungen didaktisch und pädagogisch besprochen werden konnten.

Was berichten Ihnen die Quereinsteiger aus den Schulen?

Die meisten sind begeistert von der Arbeit mit den Kindern.

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen