Internationale Raumstation: ISS-Raumfahrer sicher auf der Erde gelandet

Published 09/01/2018 in Weltraum, Wissen

Internationale Raumstation: ISS-Raumfahrer sicher auf der Erde gelandet
Wieder auf der Erde: Kosmonaut Sergej Rjasanski

Nach fünf Monaten im All sind drei Raumfahrer wohlbehalten zur Erde zurückgekehrt. Die russische Sojus-Kapsel landete bei minus 20 Grad in der kasachischen Steppe.

Nach rund fünf Monaten auf der Internationalen Raumstation (ISS) sind drei Raumfahrer sicher wieder auf der Erde gelandet. Eine Sojus-Kapsel mit dem Russen Sergej Rjasanski, dem Amerikaner Randy Bresnik und dem Italiener Paolo Nespoli a Bord setzte planmäßig in der Steppe von Kasachstan in Zentralasien auf.

Die Landestelle lag etwa 150 Kilometer südöstlich der Stadt Scheskasgan. Auf der Leinwand der russischen Flugleitzentrale bei Moskau erschien der traditionelle Schriftzug „Landung bestätigt“. Der Rückflug von der ISS hatte etwa drei Stunden vorher begonnen.

Die Rückkehrer stießen in Kasachstan auf eisiges Winterwetter mit minus 20 Grad Frost. Deshalb hatte das Bergungsteam angekündigt, die übliche Fotosession nach der Landung auf ein Minimum zu reduzieren und die Raumfahrer möglichst schnell ins Warme zu bringen. Als ersten hievte die Bergungsmannschaft den Sojus-Kommandanten Rjasanski aus der Kapsel. Später zeigten Fernsehbilder, wie Bresnik in der hellen Wintersonne mit seiner Familie telefonierte.

Nach mehreren Monaten in der Schwerelosigkeit brauchen die Raumfahrer beim Verlassen der Kapsel und bei ihren ersten Schritten Hilfe. Nach einem längeren Aufenthalt im All erschaffen die Muskeln, und der Körper muss sich erst wieder an die Erdanziehung gewöhnen.

Derzeit halten noch ein Russe und zwei Amerikaner die Stellung auf dem Außenposten der Menschheit. Doch schon in wenigen Tagen wird Verstärkung erwartet: Am Sonntag starten der Russe Anton Schkaplerow, der Amerikaner Scott Tingle und der Japaner Norishige Kanai zur ISS.

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen