Soziales Raubtier: Sandtigerhaie treffen sich mit Freunden

Published 28/02/2016 in Natur, Wissen

Soziales Raubtier: Sandtigerhaie treffen sich mit Freunden
Sandtigerhai in einem Schwarm von Beutefischen

Wenn ein Sandtigerhai seine alljährliche Wanderung beginnt, trifft er bis zu 200 Freunde. Wie komplex die sozialen Kontakte der Haie sind, wusste man bislang nicht – sie kommen sogar regelmäßig mit anderen Arten zusammen.

Sandtigerhaie pflegen komplexe soziale Kontakte zu Artgenossen und ähneln dabei Säugetieren mehr als gedacht. Die zwei bis drei Meter langen Raubtiere, die einst als Einzelgänger angesehen wurden, kommen über das Jahr hinweg regelmäßig in Gruppen und mit Einzeltieren zusammen. Das Verhalten dokumentierte die Ozeanographin Danielle Haulsee von der University of Delaware, indem sie 300 Tiere mit einem Chip markierte.

Im Sommer hielten sich die Tiere zusammen in der Bucht von Delaware an der Atlantikküste der Vereinigten Staaten auf, erklärte Haulsee am vergangenen Montag auf dem Ocean Sciences Meeting in New Orleans. Über ihre anschließenden Wanderungen sei bisher wenig bekannt.

Auch die sozialen Interaktionen zwischen Haien wurden bisher nur in Gefangenschaft erforscht. Allein die Daten von zwei Haien, die Haulsee zu Anfang markiert hatte, zeigten nun, dass die Tiere während des Jahres Kontakte zu 200 anderen Sandtigerhaien aufnahmen.

Sie trafen sich aber auch mit verschiedenen Individuen, die anderen Haispezies angehörten, etwa mit Weißen Haien oder Dornhaien, zudem mit Stören. Die Treffen mit anderen Tieren hörten erst im späten Winter auf, wenn es sich aus Gründen der Nahrungskonkurrenz zu empfehlen schien, allein auf die Jagd zu gehen.

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen